Willkommen Fremder. Einloggen

Hat man Nachteile durch Umlaut-Domains?

Ich will mir gerade eine neue Domain registrieren, und weiß nicht ob ich eine Umlautdomain (es kommt ein „ä“ vor) oder die Variante mit einem „ae“ nehmen soll. Ich hab schonmal gesehen, dass man diesen komischen Punycode verwenden muss, wenn man eine solche Domain irgendwo verlinken möchte – wird man von anderen seltener verlinkt, weil das so kompliziert ist?. Wie schaut es bei Google aus, hat man in Sachen SEO Nachteile mit einer Umlautdomain? Gibt es weitere Nachteile? Würdet ihr eher zu der Domain mit „ä“ raten oder zu der mit „ae“?

Bitte schnelle Antworten, ich will die Domain heut Abend noch registrieren!

Danke

2 Antworten

Gefragt von: 10678 Ansichten Allgemein, Hosting, SEO , , , ,

2 Antworten



  1. Dominik am 19.02.2014

    Ich weiß jetzt nicht, ob man unbedingt Nachteile beim Ranking in Google mit einer Umlaut Domain hat, bei der Verlinkung könnte es aber durchaus Probleme geben.
    Ich würde an deiner Stelle beide Domains registrieren, mit ä und ae.
    Die Domain mit Umlaut hat den Vorteil, dass deine Besucher sie schneller eingeben können. Du solltest dann die Umlaut Domain auf die mit ae umleiten. So haben die Besucher die Möglichkeit, beides einzugeben – so kommt es nicht zu Verwechslungen. Außerdem kann dir dann keiner die Umlautdomain wegschnappen und damit ein Konkurrenz-Projekt aufziehen. Weiß jemand mehr darüber,wie Google mit Umlaut Domains umgeht? Ich hab nur davon gehört, dass zum Beispiel keine „site:“ Abfrage bei Google mit Umlautdomains funktioniert

    0 Punkte Daumen hoch 0 Votes Daumen runter 0 Votes



  2. Bildschirmarbeit am 19.02.2014

    Hier ein interessanter Artikel für dich: http://www.seo-handbuch.de/suchmaschinen-suchmaschinenoptimierung/seo-experiment-finale-verlinkung-von-idn-domains

    Da wurde ein Experiment durchgeführt: Ergebnis: Links mit Umlauten drin (also nicht mit Punycode oder UTF8) wurden nur in 2 von 3 Fällen im Index gelandet. Man kann aber wohl kaum erwarten, dass jemand, der einen freiwilligen Link setzt, sich Gedanken über Punycode etc. macht. Ich würde daher auch lieber zu der „ae“ Variante raten, und wie mein Vorredner meinte, die IDN-Domain zusätzlich registrieren und weiterleiten.

    +1 Punkte Daumen hoch 0 Votes Daumen runter 0 Votes